OnlineShop Lösungen

Überblick OnlineShop Software »

Tipps für Einsteiger im Online Handel »

Erfolgsfaktoren für den
Online Shop »

Checkliste
Online Shop »

Online Shop Hosting »

Online Shop Marketing »

Online Shop Optimierung »

Online Shop Internationalisierung »

  Online Marketing

Die Trends im Online Marketing »

  Online Bezahlen

ePayment elektronische Zahlverfahren »

  Website Analyse

Erfolge messen im Online-Shop »

 Studien

eCommerce Studien »

1001 Faces of Digital Commerce

Digitalisierung braucht Unternehmenskultur

1001 Faces of Digital Commerce - so lautete das Thema der Neocom 2016. Die Gesichter des digitalten Zeitalters - das sind vor Allem die Menschen die den Aufbruch in das digitale Zeitalter hier und jetzt miterleben - im privaten genauso wie im beruflichen Umfeld.

Vortrag Alexander Birken, Konzern-Vorstand Multichannel Otto Group, neocom 2016

Keynote von Alexander Birken, Konzern-Vorstand Multichannel der Otto Group


Vor Allem sind es die Mitarbeiter in den Unternehmen die die Herausforderungen der Digitalisierung annehmen müssen. Über alle Hierarchieebenen hinweg ist eine Bereitschaft erforderlich, den Strukturwandel den die Digitalisierung mit sich bringt, mitzugestalten.

Der Schlüssel zum erfolgreichen Eintritt in das Digitalisierungszeitalter liegt in der Unternehmenskultur. Dies wurde in dem Vortrag von Alexander Birken, Konzern-Vorstand Multichannel der Otto Group deutlich. Birken stellte sieben Thesen zum Kulturwandel 4.0 in Unternehmen auf.

7 Thesen zum Kulturwandel 4.0 in Unternehmen

#1 Nicht Maschinen, sondern Menschen erzeugen Transformation
#2 Es gibt nicht die eine Unternehmenskultur
#3 Keine Evolution ohne Revolution
#4 Unternehmenskultur braucht das why - Warum tun wir etwas
#5 Erst gelebter Kontrollverlust setzt Kräfte frei - Mitarbeiter gibt es nicht mehr
#6 Kultur definiert sich über die Qualität von Beziehungen - Welche Haltung habe ich
#7 Die unerträgliche Schwere des Ungefähren

Bereits auf dem Weg vom Sie zum Du konnte in der Otto Group eine Kulturwechsel beobachtet werden. In jedem Startup ist das "Du" mindestens so normal wie der Kaffee in der Küche, in einem gesetzten Konzern ist diese Form der Ansprache immer noch gewöhnungsbedürftig. Bei Otto schaffte man den Wechsel mit Hilfe eines simplen Postings über das Firmennetzwerk, früher hätte ein Beraterstab ein Rollout Konzept entwickelt.


«zurück