OnlineShop Lösungen

Überblick OnlineShop Software »

Tipps für Einsteiger im Online Handel »

Erfolgsfaktoren für den Online Shop »

Checkliste Online Shop »

Online Shop Hosting »

Online Shop Marketing »

Online Shop Optimierung »

Online Shop Internationalisierung »

Online Marketing

Die Trends im Online Marketing »

Online Bezahlen

ePayment elektronische Zahlverfahren »

Website Analyse

Erfolge messen im Online-Shop »

Studien

eCommerce Studien »

eShop

 Internationalisieren oder Lokalisieren, that´s the question


Online Shop Internationalisierung

Die Internationalisierung von Onlineshops liegt voll im Trend

Das Onlineshopping ist zwar gerade mal 10 Jahre jung aber immer mehr Shops stoßen jetzt schon an Ihre Landes- und Umsatzgrenzen. Was liegt da näher als eine weltweit verfügbare Plattform zu nutzen und somit auch ausländischen Kunden die Möglichkeit zu bieten in seinem Shop einkaufen zu können. Der Ansatz ist richtig, wird aber oft falsch umgesetzt.

Ich habe einen erfolgreichen Shop, habe gute Preise und meine Lieferzeiten sind in Ordnung. Ich habe fleißig optimiert und spiele unter den Top 20 in meiner Branche mit. Mein Umsatz ist gut! - In Deutschland. Genau in dieser unternehmerischen "Ruhe-Phase" entscheidet sich der Unternehmer für ein neues Projekt. Er wird aufs Ausland aufmerksam.

Die Internationalisierung des Webshops wird zurzeit von vielen Onlinehändlern als gerngesehene Expansionsmöglichkeit genutzt. Seine Plattform und Produkte auch ausländischen Kunden anzubieten erscheint als eine einmalige Gelegenheit. Das Ausland ist riesig, die Möglichkeiten erscheinen unendlich, die Anpassungen gering und die Kosten übersichtlich. Schnell wird ein neues Lieferland im Bestellprozess freigeben, bei DHL die Auslandskonditionen angefragt und die Seite ins Englische übersetzt. Der Verkauf im Ausland kann beginnen. Wer seinen Shop Internationalisieren wollte, hat sein Projekt damit abgeschlossen. Derjenige jedoch der international erfolgreich verkaufen möchte, wird sich spätestens nach 2 Monaten fragen wo denn all die Millionen französischen, englischen und niederländischen Käufer sind? Dem Onlinehändler wird die Frage präsent: Warum kauft kaum ein ausländischer Kunde bei mir? Wir erleben hier gerade die E-Commerce Quadratur des Kreises.

Die Basics nicht vergessen
Sie haben als Shopbetreiber tausende Stunden und Euros in die Optimierung Ihres Shops investiert, um ein maximales Maß an Vertrauen zu schaffen, sodass Ihr Onlinekunde seinen Einkauf nicht während des Bestellprozesses abbricht. Sie haben Trustes Shops integriert, das Check-Out optimiert, den Rechnungskauf angeboten, Buttons usability-gemäß grün, orange oder rot platziert, alle Zahlungsmethoden eingebaut und ein freundliches Bild vom Kundenservice mit Telefonnummer wird angezeigt. Ihr Kunde fühlt sich richtig wohl bei Ihnen und die Konversionsrate stimmt. Das ist die Basis Ihres Erfolgs.

Einem französischen Kunden nun, Ihre deutsche, ins Englische übersetzte Site mit deutschem Shoppingsiegel, Kundenservicenummer, (oftmals nicht übersetzten AGB´s) und fehlenden präferierten Zahlungsmethoden anzubieten, ist fernab Ihrer Erfolgsbasis.

Was aber funktioniert?
Internationalisieren darf für Ihr Projekt nicht mehr als eine interne Bezeichnung sein, sich dem ausländischen Kunden anzunähern. Und zwar in dem Maße, wie Sie es auch für Ihren heimischen, deutschen Kunden getan haben. Shop, Artikel, graphische Elemente, Bestellprozess und Bestätigungs-Emails übersetzen, lokale Geschäftsbedingungen und Datenschutzrichtlinien implementieren, lokal präferiertes Shopping Siegel beantragen, Bestell- und Bezahlungsprozess anpassen und zu guter letzt, eine lokale Adresse und Kundenservicetelefonnummer angeben, damit der Kunde den Kauf nicht als Auslands-Abenteuer empfindet. Genauso wie deutsche Kunden Sicherheit beim Onlinekauf empfinden möchten, möchte dies auch Ihr ausländischer Kunde. Die Erstellung und Optimierung Ihres neuen auslandstauglichen Shops würde Sie somit eine Menge Arbeit und Geld kosten. Und das pro Land. Die "einfache" Internationalisierung ist damit hin.

Jedoch hat nur ein lokalisierter Shop wirklich die Chance die gleiche Konversionsrate und Wiederholungskäufe zu erzielen wie ein Inlandsshop. Große Onlinehändler zeigen wie es funktioniert. Zunächst wird eine Niederlassung im Ausland gegründet und der Shop wird komplett dem ausländischen Markt angepasst inkl. lokalen Marketing- und Kundenservicemitarbeitern. Dies schafft Vertrauen und das ist gut. Der ausländische Kunde fühlt sich wohl und die Konversionsrate gleicht sich der des inländischen Shops an. Logisch - Denn nun ist es ein Inlandsshop!

Über den Autor:

Henning Heesen ist Country Manager Germany bei dem Unternehmen Salesupply.
Salesupply unterstützt online Händler und bietet diverse Dienstleistungen bei deren Internationalisierungsplänen. Salesupply betreibt sieben Niederlassungen in Europa und ist führender Anbieter für erfolgreiche E-Commerce Lokalisierung.

Seite merken / empfehlen:

Kostenloser Download:

Gratis ebook
Tipps und Tricks für den erfolgreichen Start mit dem eigenen Online Shop

Einsteigertipps
erfolgreiche OnlineShops
Download (PDF)


Online Handel lohnt sich:

Auch der stationäre Einzelhandel kann durch eine stärkere Präsenz im Internet und durch gut geplante Online-Aktionen seinen Umsatz im Offline-Geschäft stärken:
GFK-Studie zum Kaufverhalten »

eCommerce Studien

Einen Überblick über Entwicklungen und Trends im Online Handel liefern die Ergebnisse von eCommerce Studien und Umfragen »