OnlineShop Lösungen

Überblick OnlineShop Software »

Tipps für Einsteiger im Online Handel »

Erfolgsfaktoren für den
Online Shop »

Checkliste
Online Shop »

Online Shop Hosting »

Online Shop Marketing »

Online Shop Optimierung »

Online Shop Internationalisierung »

  Online Marketing

Die Trends im Online Marketing »

  Online Bezahlen

ePayment elektronische Zahlverfahren »

  Website Analyse

Erfolge messen im Online-Shop »

 Studien

eCommerce Studien »

Studie zum E-Commerce-Markt Deutschland 2014

Ranking der 1.000 größten Online Shops in Deutschland

Das rasante Wachstum im E-Commerce-Markt nimmt ab, der Gesamtumsatz der Top-1.000-Onlineshops betrug in 2013 glatte 30 Mrd. Euro, woraus sich eine Umsatzsteigerung von 4,1 Prozent ergibt, das ist nur rund ein Viertel der Wachstumsrate vom Vergleichsjahr 2012 (16,1 Prozent).

Die Großen in der Branche legen weiter zu. Über ein Drittel des Umsatzes im Online Handel wird von nur 10 Unternehmen erwirtschaftet. Die Top-100-Shops machen knapp zwei Drittel und die Top 500 bereits 86 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Angeführt wird das Ranking von amazon.de und otto.de, erstmals gefolgt von zalando.de.
Umsatzstärkste Online Shops in Deutschland

Die Generalisten stellen mit fast 40 Prozent den größten Anteil am Gesamtmarkt dar. Das Segment "Bekleidung, Textilien, Schuhe" folgt mit 18,6 Prozent an zweiter Stelle vor "Computer, Unterhaltungselektronik, Handys, Zubehör" mit 12,8 Prozent. Die Marktanteile aller weiteren Segmente liegen unter 4 Prozent.

Mobil Shoppen

Dem Trend "Alles wird mobil" folgen auch immer mehr Onlineshops. Betrachtet man mobile Website mit Shopfunktion, liegt die Wachstumsrate bei bemerkenswerten 95,9 Prozent. Der Anteil stieg auf 38,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr mit 19,6 Prozent. Immer mehr Shops bieten auch Apps mit Shopfunktion an. Dabei haben Android-Lösungen (15,9 Prozent) inzwischen fast zu iPhone-Apps (16,7 Prozent) aufgeschlossen.

Facebook ist als Verkaufsförderer nicht mehr wegzudenken. 88,9 Prozent der Onlineshops nutzen das soziale Netzwerk, und die meisten von ihnen freuen sich über 10.000 bis 50.000 Likes.

Zur Studie:

Die Angaben der Studie beruhen auf einer Händler-Befragung (EHI) und Statista-Hochrechnungen auf Basis einer Regressionsanalyse sowie Unternehmensangaben aus Geschäftsberichten, Pressemitteilungen und Unternehmenswebsites. Schwerpunkt der Untersuchung waren B2C-Onlineshops. Berücksichtigt wurde der Umsatz mit physischen Gütern. Der Umsatz mit digitalen Gütern wie Apps und Streaming-Dienste von Shops, z.B. apple itunes und musicload, wurden nicht berücksichtigt. Da im Vergleichsjahr 2012 die Umsätze digitaler Güter noch mitgerechnet wurden, sind diese Umsätze hier korrigiert dargestellt. Daher ist ein Vergleich mit den Vorjahreszahlen nur eingeschränkt möglich. Betreibt ein Unternehmen mehrere Onlineshops, so wurde jeder Shop separat betrachtet. Definition E-Commerce-Umsatz: Nettoumsatz des jeweiligen Onlineshops im Jahr 2013, bereinigt von Retouren, exkl. Umsatzsteuer und nur aus der reinen Geschäftstätigkeit des Onlineshops (ohne sonstige betriebliche Erträge des Unternehmens).

Quelle: EHI Retail Institute e. V.


Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Die umsatzstärksten Tage für den Online Handel stehen bevor:
Rekord Umsatz im Online Handel am Cyber Monday erwartet
«zurück